Ventimiglia - La fabbrica dei clandestini Teil 2

Metadaten

Ventimiglia - La fabbrica dei clandestini, Teil 2

Teil 1: http://www.dorftv.at/videos/open-space/3545

Ventimiglia, eine italienisch-franzoesische Grenzstadt und historisches Symbol fuer Migrationsströme zwischen Italien und dem restlichen Europa. Viele tunesische MigrantInnen versuchen von Ventimiglia aus, die Grenze nach Frankreich zu überqueren. Diejenigen, die es nicht schaffen werden von der franzoesischen Grenzpolizei beschimpft, verprügelt und zurueck nach Italien abgeschoben.

Spannungen zwischen den Einwohnern und den tunesischen Flüchtlingen verstärken sich, als nach Wochen immer noch keine adäquate Lösung fuer die "illegalen Einwanderer" gefunden wird. Unterstuezt von zahlreichen solidarischen Organisationen und unabhängigen AktivistInnen aus ganz Italien, jedoch ohne grosses internationales und nationales Medieninteresse beginnen die tunesischen Flüchtlinge mit einem Hungerstreik, um auf ihre aussichtslose Lage aufmerksam zu machen, um eine Arbeitserlaubnis zu erzwingen und um frei in Europa reisen zu koennen.

Die Antwort auf diesen Hungerstreik bestätigt erneut die typische Politik des Assentistenzialismus Italiens, welche Unterkunft und Verpflegung garantiert, jedoch keine Integration und Souveraenitaet der Einwanderer vorsieht.

Am 6. Juni 2011 werden die Fluechtlingsanlaufstelle, welches vom Roten Kreuz verwaltet wird, und der nahegelegene Bahnhof von Ventimiglia, der fuer viele Tunesier als Schlafplatz diente, dauerhaft geschlossen. Und das Spiel fängt von vorne an. Diejenigen, die eine Aufenthaltsgenehmigung für humanitäre Zwecke vorweisen koennen, werden in anderen Anlaufstellen in Norditalien untergebracht. Diejenigen ohne, verbleiben, ganz auf sich allein gestellt, in den dunklen Gassen von Ventimiglia.

Weitere Infos zum Film:
http://lafabbricadeiclandestini.indivia.net/de/watch/2-ventimiglia

www.teleimmagini.tv, Kollektiv von MedienaktivistInnen in Bologna.

Länge: 
19:41