Direkt zum Inhalt

3,978 Views

"HITLERBAUTEN" IN LINZ

von Hugo / am 10.10.2012
Tags Linz Nordico

Wohnsiedlungen zwischen Alltag und Geschichte. 1938 bis zur Gegenwart

AUSSTELLUNG IM NORDICO - Stadtmuseum linz
21. September 2012 bis 20. Jänner 2013

dorftv interviewte die Kuratorinnen, Dr.in Sylvia Necker, Elisabeth Kramer und die Leiterin des Nordico Mag.a Andrea Bina und die Künstlerin Heidi Schatzl zur Geschichte des NS--Wohnungsbau in Linz.

Linz stieg Ende der 1930er Jahre zu einem Industriezentrum im "Deutschen Reich" auf. Infolge der Gründung der "Hermann-Göring-Werke Linz" und der Ansiedelung von Rüstungs- und Industriebetrieben wie den "Eisenwerken Oberdonau" wurden in Linz bis 1945 fast 11.000 Wohnungen gebaut, die das Stadtbild unübersehbar prägen. Diesem wichtigen Aspekt der Linzer Stadtgeschichte im 20. Jahrhundert widmet das NORDICO eine Ausstellung und stellt die zahlreichen Wohnsiedlungen, die zwischen 1938 und 1945 gebaut wurden, in den Mittelpunkt.

Die Schau zeigt die über 70-jährige Geschichte der "Hitlerbauten" anhand der Entstehungsbedingungen und der Bautätigkeit sowie der Propaganda des "sozialen Wohnbaus" zwischen 1938 und 1945. Sie blickt auch auf den individuellen Umgang mit dem baulichen Erbe aus der Zeit des Nationalsozialismus sowie die Rezeption der Bauten in der alltäglichen Praxis. In der Ausstellung werden unterschiedliche mediale Zugänge wie Kunst und Fotografie zu den sogenannten "Hitlerbauten" präsentiert.

Video Einbetten <iframe width="560" height="340" src="//www.dorftv.at/embed/5430" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>
You are not authorized to access this content.
Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.