Direkt zum Inhalt

769 Views

Der Stachel im Fleisch LXXIV - Public Value: Wie steht es um die öffentliche Anerkennung des nichtkommerziellen Rundfunks?

von Martin Wassermair / am 03.08.2020

Bei Martin Wassermair waren Helga Schwarzwald (Geschäftsführerin VFRÖ – Verband Freier Rundfunk Österreich) und Josef Seethaler (Institut für vergleichende Medien- und Kommunikationsforschung, ÖAW) zu Gast.

Live gesendet am Dienstag, 15. September 2020, 17.30 – 18.30 Uhr

Mit der späten Liberalisierung des Medienmarktes ging Ende der 1990er Jahre auch in Österreich die Etablierung eines nichtkommerziellen Rundfunks einher. Mittlerweile existieren hierzulande 14 Freie Radios sowie drei Community-Fernsehstationen. Sie alle sind aus der medialen Kartographie nicht mehr wegzudenken und haben gerade auch im urbanen und ländlichen Raum eine wichtige kulturelle, soziale und integrative Stellung eingenommen. Und dennoch führt dieser Sektor noch immer ein Schattendasein, muss gegen öffentliche Geringschätzung antreten und kämpft von Beginn an gegen eine existenzbedrohliche Unterfinanzierung. Mitte des Jahres 2020 hat eine von der Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR) in Auftrag gegebene Public Value-Studie die Bedeutung des nichtkommerziellen Rundfunks noch einmal deutlich hervorgehoben, wobei der Beitrag zur Informations- und Meinungsvielfalt, offen zugängliche Beteiligungsmöglichkeiten und eine breite Vermittlung von Medienkompetenz besonderes Augenmerk gefunden haben.

Im Mittelpunkt des Gesprächs standen daher u.a. Fragen, wie sich die nichtkommerziellen Rundfunkangebote bisher in die österreichische Medienlandschaft eingeschrieben haben, warum die kritische Aneignung von medialer Kompetenz immer wieder auf politischen Argwohn stößt und was fortan für eine strukturelle Stabilisierung des Sektors getan werden muss.

Zur Sendereihe:

Nach der Wahl ist vor der Wahl. Aus diesem Grunde richtet Der Stachel im Fleisch mit Politikgesprächen auf dorf TV den Blick verstärkt und wahlunabhängig auf wichtige Themen, die in Mainstream-Medien oft zu wenig beleuchtet oder auch bewusst ausgeblendet werden.

Im Mittelpunkt stehen: eine kritische Auseinandersetzung mit dem politischen System des Bundeslandes Oberösterreich, der Republik und der EU, Informationsfreiheit und die Situation der Menschenrechte, Sozial- und Kulturpolitik sowie die regionale Zukunft vor dem Hintergrund aktueller globaler Entwicklungen.

Video Einbetten <iframe width="560" height="340" src="//www.dorftv.at/embed/33934" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>
You are not authorized to access this content.
Dieses Video wurde seit April 2014 (Relaunch Webseite) insgesamt 16 Mal an folgenden Terminen gesendet:
Samstag, September 19, 2020 - 05:28
Samstag, September 19, 2020 - 00:05
Freitag, September 18, 2020 - 17:28
Freitag, September 18, 2020 - 10:50
Freitag, September 18, 2020 - 05:08
Donnerstag, September 17, 2020 - 23:27
Donnerstag, September 17, 2020 - 12:57
Donnerstag, September 17, 2020 - 10:19
Donnerstag, September 17, 2020 - 07:41
Donnerstag, September 17, 2020 - 05:03

Seiten

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.