Radio FRO ist „ten more years on air“

Pic

Created at 23. Dec. 2021

by Johannes

Anlässlich der Verlängerung der Frequenz von Radio FRO, sucht das Freie Radio aus Linz Unterstützer*innen und startet eine „Freundeskreis-Kampagne“.

Radio FRO feiert 10 weitere Jahre. Um diesen Zeitraum wurde die Frequenz 105,0 MHz verlängert. Somit kann weiterhin offen, kritisch und frei gesendet werden. Damit es so bleibt, braucht es allerdings Unterstützung.

Seit über 20 Jahren sendet Radio FRO im Großraum Linz. Seit einer Erweiterung des Sendegebiets zusätzlich auch im Raum Urfahr West /Eferdinger Becken auf 102,4 MHz. Damit können mehr als 370.000 Einwohner*innen potenziell erreicht werden.

Radio FRO ist aber mehr als klassisches Radio. Schon früh wurden neue Wege eingeschlagen. Während Podcasts erst seit wenigen Jahren boomen, haben wir vor zwanzig Jahren bereits mit diesem Format begonnen. Auf der Plattform CBA (Cultural Broadcasting Archive, cba.fro.at) sind tausende Podcasts aus den Freien Radios in Österreich jederzeit abrufbar. Hören kann man Radio FRO auch weltweit via Livestream über die Webseite fro.at, wo es viele Sendungen zum Nachhören gibt.

Um weiterhin unabhängige und kritische Radioarbeit voranzutreiben, ist Radio FRO auf eine stabile Finanzierung angewiesen. Es handelt sich um ein gemeinnütziges, nicht-kommerzielles Medium. Es gibt keine Werbung, sondern durchgehend Information und Musik. Radio FRO ist weder den Interessen von Parteien noch Werbetreibenden, wie Unternehmen und Konzernen, verpflichtet ist.

Unterstütze Radio FRO dabei, dass es so bleibt und werde Teil des Freundeskreises!

Mehr Infos auf: http://www.fro.at/offenkritischfrei

Wer und was ist Radio FRO? Im Rahmen der Freundeskreis-Kampagne erzählen Programmmachende, wie sie zu Radio FRO gekommen sind und was sie so machen. 

Heute wollen wir Erich Tomandl vorstellen. 

In seiner Sendung "Arbeit Quo Vadis" geht es um das Thema Arbeit in allen Facetten: Erwerbsarbeit, Akkordarbeit, Hausarbeit, Hilfsarbeit, etc. "Arbeit Quo Vadis" versucht v.a. Menschen, die Erwerbslos sind, ein Sprachrohr zu sein.

Außerdem ist Erich, gemeinsam mit Johannes Mayerbrugger, Sendungsmacher bei "Rauchzeichen - Tabakfabrik Linz on air"

 

Gesamtleitung: Marina Wetzlmaier, Michael Diesenreither 

Grafik: Anna Erber, Kevin Lixl

Video: Tina Weinberger

Postproduktion: Johannes Mayerbrugger

 

Share & Embed
Embed this Video

Link to this Video