Russland unter Putin - Vortragender Wolfgang Müller

Pic

Created at 21. Oct. 2022

290 Ansichten
by dorftv

Mit dem Angriffskrieg gegen die Ukraine hat der russische Präsident Wladimir Putin nicht nur die beiden Länder, sondern auch große Teile der Welt in eine schwere Krise gestürzt. Der mit militärischen, wirtschaftlichen und propagandistischen Mitteln aus- getragene Konflikt wird vielfach als „Zeitenwende“ gedeutet. Der Ost-West-Konflikt, der nach dem Zerfall der Sowjetunion im Globalisierungssog überwunden schien, be- stimmt samt dem bedrohlichen Atomwaffenarsenal Russlands und der NATO erneut das Zeitgeschehen. Daraus ergeben sich eine Reihe von Fragen, die die Vortragsreihe zu beantworten sucht: nach den historischen und aktuellen Triebkräften von Putins Großmachtstreben, nach der Rolle von Staat, Militär, Wirtschaft, Medien und Kirche im Land, nach Russlands Beziehungen zur Ukraine sowie internationalen Allianzen und Konflikten.

Vortragende

Wolfgang Müller ist Universitätsprofessor für Russische Geschichte am Institut für Osteuropäische Geschichte an der Universität Wien. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Sowjetische Geschichte, Kalter Krieg, Außenpolitik, Diplomatie- geschichte, Wahrnehmungsgeschichte sowie Geschichte des Politischen Denkens in Russland.

Alexandra Pulvermacher ist Universitäts-Assistentin am Institut für Geschichte der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Abteilung für Zeitgeschichte. Sie hat Slawistik und Geschichte studiert. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich Europäische Geschichte, Geschichte Südost- und Osteuropas, Zeitgeschichte und Zweiter Weltkrieg.

Vasily Astrov ist leitender Wirtschaftswissenschafter am Wiener Institut für Interna- tionale Wirtschaftsvergleiche (WIIW) und Osteuropaexperte – speziell in Bezug auf Russland. Seine Forschungsarbeit konzentriert sich auf makroökonomische Analysen und Problemfelder der Energiepolitik. Zuletzt erforschte er Auswirkungen der Welt- wirtschaftskrise und Euopas Energiesicherheitsprobleme.

Kristina Stoeckl ist ord. Professorin für Soziologie an der Universität Innsbruck. Zu ihren Forschungsschwerpunkten zählt das Orthodoxe Christentum und Religion und Politik in Russland. Ihr aktuelles Forschungsprojekt „Postsecular Conlicts“ untersucht konser- vative religiöse Akteure und ihre transnationale Vernetzung und geht der Frage nach, warum und wie religiöse und moralpolitische Konflikte Gesellschaften polarisieren.

Aufgezeichnet am 17. Oktober 2022, Wissensturm Linz

Share & Embed
Embed this Video

Link to this Video