Direkt zum Inhalt

3,568 Views

Lost – the story of refugees

von urbanfarm / am 19.02.2016

Lost – the story of refugees

Tabakfabrik Linz, Eingang Gruberstraße

Öffnungszeiten Mo-Sa von 13-17 Uhr
12. Februar 2016 bis 26 Februar 2016 jeweils von 13:00 bis 17:00 Uhr.

Derzeit sind ca. 60 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht vor Krieg, politischer Verfolgung und Unterdrückung. In vielen Ländern, auch in Österreich, stoßen sie auf Ablehnung oder Diskriminierung. Ein Künstlerkollektiv hat die Flüchtlinge von Lesbos bis in Österreichs überfüllte Flüchtlingslager begleitet und mit berührenden Fotoaufnahmen und Geschichten porträtiert. Diese werden ab dem 12.2. in einer Ausstellung in der Tabakfabrik zu sehen sein. Ausstellung und Rahmenprogramm werden vom Internationalen Begegnungszentrum Arcobaleno und Kooperationspartnern organisiert.
Erste Eindrücke gibt es im Fotobuch, das bereits jetzt für 30 Euro im Arcobaleno erhältlich ist und unter: http://www.refugeeslost.com/

„Mensch sein verbindet“ – Flüchtlingshelfer aus OÖ zeigen ihre Fotos
Zusätzlich schaffen wir bei dieser Ausstellung auch Raum für Fotos unserer Flüchtlingshelfer in OÖ: Sie sind oder waren in der Flüchtlingshilfe aktiv und haben das ein oder andere tolle Foto gemacht? Wir wollen Sie und Ihr Engagement ins Rampenlicht rücken! Schicken Sie uns Ihre Fotos bis zum 5.2. per mail (kurse@arcobaleno.info) und wir zeigen sie im Rahmen der großen Lost-Ausstellung.
Vernissage 12.2. 19 Uhr, Einlass 18:30 Uhr
Musik: Mori Guscheh (Santur), Ziad Bayan aus Syrien (Oud)
Tanz: jugendliche Flüchtlinge und La Compagnie de la Place blanche
Internationales Buffet
Eintritt frei. Wir bitten um Spenden für unsere Flüchtlingsarbeit.
Lesung 26.2. 19 Uhr
Livia Klingl: „Wir können doch nicht alle nehmen“
Die Journalistin und langjährige Kriegs- und Krisenberichterstatterin greift pragmatisch ein heißes Eisen an:
Während immer mehr Menschen vor Gewalt und religiösem Fanatismus , vor Krieg und Hunger fliehen, zieht Europa die Festungsmauern hoch – und beraubt sich damit selbst vieler Zukunftschancen. Es ist nicht nur humanitäre Pflicht und geltendes Gesetz, Flüchtlinge aufzunehmen, es ist auch sinnvoll, ja notwendig, Zuwanderung zuzulassen.
Eintritt frei. Wir bitten um Spenden für unsere Flüchtlingsarbeit.
Anfahrtsmöglichkeiten
In der Tabakfabrik gibt es keine Parkplätze, sie können entweder auf umliegenden öffentlichen Parkplätzen parken oder mit den Autobuslinien 26, 12, 25 anreisen.
Ausstellungszeitraum
Zeitraum 12.2. bis 26.2. , nicht am 25.2.
Öffnungszeiten Mo-Sa von 13-17 Uhr
Tabakfabrik Linz, Eingang Gruberstraße
Eintritt frei. Wir bitten um Spenden für unsere Flüchtlingsarbeit.

Video Einbetten <iframe width="560" height="340" src="//www.dorftv.at/embed/24448" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>
You are not authorized to access this content.
Dieses Video wurde seit April 2014 (Relaunch Webseite) insgesamt 16 Mal an folgenden Terminen gesendet:
Dienstag, Februar 23, 2016 - 07:21
Dienstag, Februar 23, 2016 - 02:44
Montag, Februar 22, 2016 - 22:08
Montag, Februar 22, 2016 - 15:10
Montag, Februar 22, 2016 - 10:14
Montag, Februar 22, 2016 - 05:19
Sonntag, Februar 21, 2016 - 23:09
Sonntag, Februar 21, 2016 - 17:50
Sonntag, Februar 21, 2016 - 12:31
Sonntag, Februar 21, 2016 - 07:12

Seiten

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.