Direkt zum Inhalt

709 Views

Roberta Lazo Valenzuela - Ps. I left the key under the rug

von DORFbrunnen / am 22.01.2018

Roberta Lazo Valenzuela was born in 1991 in Santiago, Chile. She studied composition in Pontificia Universidad Católica de Chile with pro- fessor Pablo Aranda. After finishing her bachelor in composition and wor- king in several music and art projects, she went to Europe, where she lived first in Germany and later in Austria. Her work has developed in relation with visual and performing arts, including video, animation, drawing, and dance. Currently she is doing her master in composition in Linz, Austria, with Carola Bauckholt.

Remo Rauscher ist freischaffender Künstler in den Bereichen Anima- tionsfilm und Theater. Seit seinem Master in „Animation und Postproduk- tion“ an der Fachhochschule Hagenberg sorgt er für die Akquise der Ka- tegorie „Computer Animation“ beim Prix Ars Electronica und ist aktives Mitglied des Kunst- und Kulturvereins „Backlab“. Seit 2012 nebenberuf- lich Lehrender für „Analoge Animation“ an der Fachhochschule Hagen- berg in Medientechnik und -design.

---------------

Ps. I left the key under the rug
for traverso flute, cembalo, baroque violin, prepared violin, bass gamba and animation. (2017) Uraufführung
Taja Meznarič, Traverso
Boyana Maynalovska,
Violine Anna Barbara Wagner,
Gambe Yukie Yamazaki, Cembalo
Remo Rauscher, Animation

Wake up after some strange dream. It‘s my last few hours before taking the train back home. I‘ve been staying here for a week at a friend‘s apartment. She left me the keys and her bike. I get up, make myself some tea, pack my bags, prepare everything, and leave a note. The ima- gination seems to disfigure simple tasks as boiling water, pouring tea or writing a letter, making each action an intense experience bordering the delirious.

---------------

Ensemble AIRBORNE EXTENDED
Caroline Mayrhofer, Blockflöten Doris Nicoletti, Flöten
Tina Žerdin, Harfe
Sonja Leipold, Cembalo
„Der englische Begriff „airborne“ ist der Luftfahrt entlehnt und bedeutet „durch die Luft befördert“. Den unmittelbaren Zusammenhang zwischen Schallwellen, Luft und Klängen, die wir als Musik empfinden, verkörpern Blasinstrumente besonders deutlich. Das Ensemble »airborne extended« erweitert die Klangräume von Querflöten und Blockflöten mit jenen des Cembalos und der Harfe. Diese ungewöhnliche Begegnung verschiedens- ter Klangspektren auf engem Raum ermutigte bislang etwa KomponistIn- nen wie Bernhard Lang oder Manuela Kerer, sie kompositorisch zu karto- graphieren.
Das 2013 gegründete Ensemble sieht sich selbst als Vermittler »starker, unmittelbarer musikalischer Ideen, erweitert oder begrenzt durch ihre vo- rübergehend absolute Zeitlichkeit« und für »angeleitetes Annähern« in diesem Sinne. Durch ihre konsequente und richtungsweisende Zusam- menarbeit mit den unterschiedlichsten KomponistInnen des Landes haben die Musikerinnen seither wichtige Meilensteine im Bereich der zeitgenös- sischen Kammermusik in Österreich gelegt.“ (Christoph Renhart, 2017)
„airborne extended“ entstand aus der Erweiterung des Ensembles „air- borne“, das in der Triobesetzung Blockflöte, Querflöte, Harfe konzertiert. Mit der Hinzunahme des Cembalos wurde das Repertoire für die Quar- tettbesetzung spielbar, das bereits 1992 um das italienische Ensemble Alter Ego entstanden war.„extended“ und damit erweitert wurde seit 2013 jedoch nicht nur die Besetzung sondern auch das Repertoire des umtrie- bigen und neugierigen Ensembles. Neben der künstlerisch – forschenden Tätigkeit ist dem Ensemble aber auch die pädagogisch-vermittelnde Funktion wichtig, und so wurde für 2017 / 2018 ein Projekt in Kooperation mit der IGNM ins Leben gerufen, das diese beiden Pole verbindet: mittels Workshops, Konzerten, Experimenten und Kompositionsaufträgen kreiiert „airborne extended“ einen vielschichtigen Austausch und Dialog zwischen StudentInnen und Lehrenden der Kompositions & Instrumentalklassen, zwischen (Nachwuchs-) KomponistInnen und -InterpretInnen, die sich an- dernfalls in freier „Wildbahn“ in dieser Form wohl nicht treffen würden.

---------------

Leicht über Linz
Neue Musik auf historischen Instrumenten
Mit dem Institut für Alte Musik und AIRBORNE EXTENDED
06.12.2017 18.00 Uhr
Kleiner Saal  ABPU

Video Einbetten <iframe width="560" height="340" src="//www.dorftv.at/embed/28602" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>
You are not authorized to access this content.
Dieses Video wurde seit April 2014 (Relaunch Webseite) insgesamt 7 Mal an folgenden Terminen gesendet:
Dienstag, Februar 13, 2018 - 12:07
Dienstag, Februar 13, 2018 - 06:14
Dienstag, Februar 13, 2018 - 00:21
Montag, Februar 12, 2018 - 14:09
Montag, Februar 12, 2018 - 08:16
Montag, Februar 12, 2018 - 02:22
Sonntag, Februar 11, 2018 - 20:29
Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.