Direkt zum Inhalt

113 Views

Kepler Salon: "Freunde sind wir ja eigentlich nicht"

von dorftv / am 07.06.2019

Das Junge Wien – eine Gruppe junger Literaten: Richard Beer-Hofmann, Arthur Schnitzler, Hugo von Hofmannsthal, Hermann Bahr … Zehn Jahre lang um die Jahrhundertwende fühlten sich die Autoren in lockerem Kreis einander verbunden. David Österle betrachtet ihr Schreiben am Übergang von Tradition und Moderne, untersucht das soziokulturelle Bewusstsein der Gruppenmitglieder zwischen Bürgertum und Aristokratie, erkundet Themen literarischer Geschlechterbilder, ihre Erfolge und Niederlagen und nicht zuletzt auch die komplizierten freundschaftlichen Beziehungen untereinander. In den Blick gerückt werden Gemeinsamkeiten und Unterschiede, Verbindendes und Trennendes und Fragen der individuellen und kollektiven Identität der Autoren.

Video Einbetten <iframe width="560" height="340" src="//www.dorftv.at/embed/31466" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>
You are not authorized to access this content.
Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.