Direkt zum Inhalt

689 Views

Batya Frenklakh - Das Gold ist

von DORFbrunnen / am 31.01.2020

Batya Frenklakh - Das Gold ist

„Das Gold ist warm, und es hat eine gewisse Eigenschaft (Natur) wie die
Sonne, und es ist von der Luft und hat seine Röte vom Feuer.“ Hildegard von Bingen, Die Edelsteine.
Hildegard von Bingen war eine Universalgelehrte. Abgesehen davon, dass sie
eine deutsche Benediktineräbtissin, Schriftstellerin, Komponistin und Philosophin
war, war sie auch eine christliche Mystikerin. Ich beschloss, ihre Worte
über Gold in Klang zu setzen und sie als einen Zauberspruch wiederzubeleben,
der sich verwirklicht.

Batya Frenklakh, geboren 1992, studiert im Masterstudium Komposition bei
Carola Bauckholt an der Anton Bruckner Privatuniversität. Vorher schloss sie
ihren Master bei Dan Yuhas und Reuben Seroussi an der Buchmann-Mehta
School of Music in Tel Aviv ab. Ihre Werke wurden vom Israel NK Orchestra,
vom BMSM Orchestra, Duo Alto und anderen aufgeführt. Sie besuchte Masterclasses bei Franck Bedrossian im CEME Festival und ist Teilnehmerin des
Beethoven Labor 2020 der Akademie der Künste in Berlin. Sie erhielt ein
Stipendium der Colton Foundation, ein Exzellenz Stipendium in Gedenken an
Lawyer Dan Ben-Basat und einen Auftrag für eine Komposition über den
israelischen Dichter Aviva Or-Shalom. Darüber hinaus ist Batya Klarinettistin
der TAU Wind Band.

---------------

Das Werk wurde am 4.12.19 an der Anton Bruckner Privatuniversität im Rahmen des Festivals "Leicht über Linz 2019" von Neue Vocalsolisten Stuttgart, interpretiert.

Neue Vocalsolisten Stuttgart
Die sieben Konzert- und Opernsolisten, vom Koloratursopran über den Countertenor
bis zum schwarzen Bass, verstehen sich vor allem als Forscher und Entdecker. Um dem Neuen den Weg zu bereiten, arbeiten die Neuen Vocalsolisten regelmäßig mit arrivierten und jungen Komponist*innen zusammen in der Recherche nach neuen Klängen, Stimmtechniken und vokalen Ausdrucksformen.
So entstand im Laufe der letzten 20 Jahre ein reiches, hochvirtuoses und weltweit einzigartiges Repertoire vokaler Kammermusik. Dabei bewegen sich die Neuen Vocalsolisten insbesondere auf dem Terrain des gegenwärtigen Musiktheaters, das mehr denn je durch elektronische Medien, Video- und Konzeptkunst geprägt ist. Interdisziplinäre Diskurse gehören daher selbstverständlich zur Arbeit des Ensembles. Bildende Kunst, Literatur, Film und performative Formate sind darin ebenso einbezogen wie Bezüge zu traditioneller Musik. Vor diesem Hintergrund haben die Neuen Vocalsolisten das Genre des vokalen Kammer-Musik-Theaters geprägt, unter anderem mit Werken von Georges Aperghis, Carola Bauckholt, Luciano Berio, Luca Francesconi, Lucia Ronchetti, Oscar Strasnoy und Claude Vivier. Partner des Ensembles sind dabei stets hochkarätige Spezialistenensembles und Orchester, internationale Opernhäuser, die freie Theaterszene, elektronische Studios sowie zahlreiche Veranstalter von Festivals und Konzertreihen neuer Musik in aller Welt.

Johanna Vargas, Sopran
Susanne Leitz-Lorey, Sopran
Truike van der Poel, Mezzosopran
Martin Nagy, Tenor
Guillermo Anzorena, Bariton
Andreas Fischer, Bass

---------------

Dem Musikschaffen der Gegenwart widmet sich heuer zum vierten Mal in Zusammenarbeit mit der Internationalen Gesellschaft für Neue Musik Oberösterreich das Festival Leicht über Linz, das mit zahlreichen Konzerten, Vorträgen und Performances von Studierenden, Absolvent*innen, Professor*innen und internationalen Gästen die Bruckneruniversität bespielt. Zu Gast sind neben den Neuen Vocalsolisten Stuttgart unter anderem das Contemporary Pop Duo „Nimikry” sowie Manuela Kehrer, die als Composer in Residence gewonnen werden konnte.

Video Einbetten <iframe width="560" height="340" src="//www.dorftv.at/embed/32543" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>
You are not authorized to access this content.
Dieses Video wurde seit April 2014 (Relaunch Webseite) insgesamt 14 Mal an folgenden Terminen gesendet:
Dienstag, März 31, 2020 - 12:09
Dienstag, März 31, 2020 - 06:28
Dienstag, März 31, 2020 - 02:07
Montag, März 30, 2020 - 21:57
Montag, März 30, 2020 - 11:45
Montag, März 30, 2020 - 06:17
Montag, März 30, 2020 - 00:49
Sonntag, März 29, 2020 - 15:09
Sonntag, März 29, 2020 - 12:16
Sonntag, März 29, 2020 - 07:57

Seiten

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.