Im Anblick der Klimakatastrophe - was ist für die Energiewende jetzt zu tun?

Pic

Created at 30. Aug. 2019

4125 Ansichten
by Martin Wassermair

Bei Martin Wassermair waren Peter Püspök (Präsident Erneuerbare Energie Österreich) und Georg Spiekermann (Klimabündnis OÖ) zu Gast.

Live gesendet am Dienstag, 24. September 2019, 17.30 - 18.30 Uhr

Der Stachel im Fleisch LXII

Österreich zählt zu den Ländern, die sich zur Einhaltung des Pariser Klima-Abkommens verpflichtet haben. Obwohl bereits 70% der Energiegewinnung aus erneuerbaren Quellen stammen, ist der vollständige Umstieg bis zum Jahr 2030 als gesamtgesellschaftliche Herkulesaufgabe anzusehen. Vor allem aber muss bei einem klimafreundlichen Umbau gleichermaßen auf Zielsetzungen wie Nachhaltigkeit, Versorgungssicherheit und Leistbarkeit geachtet werden. Darüber hinaus rücken auch Konsumgewohnheiten und die liebgewonnenen Lebensstandards der Menschen zunehmend in den Vordergrund – und lenken die Aufmerksamkeit auf individuelle sowie auch öffentlich-politische Handlungsnotwendigkeiten.

Im Mittelpunkt des Gesprächs standen daher u.a. Fragen, welcher Stellenwert der Energiewende im Hinblick auf den Klimaschutz einzuräumen ist, inwieweit das dafür erforderliche Bewusstsein in Gesellschaft und Politik bereits Eingang gefunden hat und auf welche Weise die Menschen in ihrem unmittelbaren Alltag einen Beitrag leisten können.

Zur Sendereihe:

Nach der Wahl ist vor der Wahl. Aus diesem Grunde richtet Der Stachel im Fleisch mit Politikgesprächen auf dorf TV den Blick verstärkt und wahlunabhängig auf wichtige Themen, die in Mainstream-Medien oft zu wenig beleuchtet oder auch bewusst ausgeblendet werden.

Im Mittelpunkt stehen: eine kritische Auseinandersetzung mit dem politischen System des Bundeslandes Oberösterreich, der Republik und der EU, Informationsfreiheit und die Situation der Menschenrechte, Sozial- und Kulturpolitik sowie die regionale Zukunft vor dem Hintergrund aktueller globaler Entwicklungen.

Share & Embed
Embed this Video

Link to this Video